Kontakt
Graf Heizung-Sanitär-Klima
GmbH & Co. KG
Eriagstraße 46
85053 Ingolstadt
Homepage:www.graf-ingolstadt.de
Telefon:0841 88 13 20 0
Fax:0841 88 13 20 20

Die Öl-Heizung

Sauberer als man denkt…

Fast 6 Millionen Öl­heizungen sind in Deutsch­land der­zeit verbaut. Auch die Öl­heizung hat inner­halb der letzten Jahre große tech­nische Weiter­ent­wicklungen durch­laufen und ist über die Nieder­temperatur- zum Stand der Brenn­wert­technik gelangt. Öl­heizun­gen sind sehr gut mit rege­nerativen Energie­quellen zu ver­binden.

Am besten Brenn­wert­technik

Genau wie bei der Gas­heizung, sollten Sie auch bei ei­ner Öl­hei­zung immer auf ein Gerät mit Brenn­wert­tech­nik bestehen. Bei Öl­brennwert­kesseln ist weiterhin eine jährliche Über­prüfung durch den Schorn­stein­feger nötig. Messun­gen er­fol­gen bei Anla­gen mit einem Alter bis zu zwölf Jahren alle drei Jahre. Außer­dem sollten von einem Fach­mann jähr­liche War­tun­gen für die Geräte erfol­gen, die über die Über­prüfun­gen hinaus­gehen. Das sorgt für Ein­sparung beim Brenn­stoff­ver­brauch und ver­hilft den An­lagen zu einer län­geren Lebens­dauer.

Abgasableitung

Rohstoff Öl / Preisentwicklung

Entgegen der all­gemeinen Meinung verbrennt eine Ölheizung effizient und mit wenigen Schad­stoffen. Da Öl aber nicht un­endlich auf der Welt vorhanden ist, wird der Preis früher oder später steigen. Der Preis für Öl hat in der Vergangenheit bereits deutlich zu­gelegt. Ein Vorteil ist jedoch, dass die Möglichkeit der Bevor­ratung besteht, wenn der Preis kurz­zeitig fällt. Dabei ist zu berück­sichtigen, dass Sie höchstens 5.000 Liter Heiz­öl lagern dürfen. Da Öl importiert wird, besteht eine Ab­hängigkeit von Export­ländern, was sich auf den Preis auswirken kann. Doch auch bei Öl gibt es Alternativen, wie zum Beispiel Bio-Heizöl. Neben Öl­sorten, die bestimmte Anteile Bio­diesel (3-15%) enthalten, gibt es außerdem rein pflanzliches Bio­heiz­öl. Dieses ist CO²-neutral sowie biologisch ab­baubar, sein Anbau ist jedoch nicht zwingend umwelt­freundlich. Es wird voraus­sichtlich nie möglich sein, den Gesamt­bedarf für Öl hiermit zu decken. Zudem darf Bio­heiz­öl nur in speziellen Tanks gelagert werden.

Durch die Nutzung von Fuß­boden- oder Flächen­heizungen lässt sich der Ein­spar­effekt durch Brenn­wert­kessel leicht erhöhen.

Kondensat

Bei aktuellen Brenn­wert­kesseln bildet sich durch die Öl­ver­bren­nung nach einer Weile Kon­den­sat. Dieses muss nach gängi­gen Richt­linien ent­sorgt werden.

Bei Geräten bis 200 KW kann dies in einem Min­dest-Misch­verhältnis von 1:20 über das Ab­wasser entsorgt werden. Voraus­set­zung dafür ist ein ge­eig­netes Abwasser­leitungs-System.

Kondensat
Platzbedarf

Abgasableitung

Bei einem Öl­brenn­wert­kessel werden die Ab­gase bereits im Kessel aus­kon­densiert. Das führt zur Ent­nahme der Kon­den­sations­wärme, die dann zu­sätz­lich als Heiz­energie ge­nutzt wird.

Durch die feh­lende Wärme fehlt den Ab­gasen nun der natür­liche Auf­trieb. Somit können sie unter Um­stän­den nicht mehr über einen bis­her genutz­ten Schorn­stein nach oben ent­weichen. Wenn das der Fall ist, muss der Schorn­stein saniert oder eine andere Ab­gas­ab­leitung ein­gerich­tet werden.

Wir sind Ihr Profi für Ihre Ölheizung in Ingolstadt



Bei folgenden Herstellern finden Sie konkrete Produktbeispiele

Viega

VIEGA

Es gibt Dinge, die haben Bestand. Bei Viega ist das die Inno­vations­kraft. Viega produziert Installa­tions­technik für Sanitär und Heizung und ist bei der Press­technik für metallene Rohr­leitungs­systeme welt­weit die Nummer 1.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang